Klimatraining in der FU-Berlin

Heute fand das Klimatraining erneut als Workshop in der Freien Universität Berlin statt. Während des diesjährigen Schüleruni-Programms, konnten eine 6. Und eine 4-6. Klasse am Workshop teilnehmen. Im ersten Teil des Workshops wurde mit den Schülern Grundlagen rund um den Treibhauseffekt besprochen.
Wieder waren 2 Strom-treter im Einsatz. Es wurde fleißig Strom erzeugt, leider ist dabei eine der Maschinen bei zu viel Krafteinsatz kaputt gegangen.
Im zweiten Teil der Veranstaltung wurde nach den Ursachen des Klimawandels gesucht. Schnell wurde vor allem der durch den Menschen verursachte CO2 -Ausstoß, vor allem durch unseren Stromhunger. Danach wurde fleißig der Stromverbrauch von Alltagsgeräten getestet. Die Schüler konnten herausfinden, dass Fön und Bügeleisen je nach Leistungsstufe unterschiedlich viel Strom benötigten und dass eine XBox und ein Netzteil auch ohne Betrieb Strom verbrauchten. 3 Watt mag nicht viel erscheinen, aber im Jahr kommen da ganz schnell 36 kWh zusammen. Bei einem aktuellen Preis von 0,28€ sind das dann mal gute 7€. Außerdem sorgt dieser Standby-Betrieb im Jahr für etwa 14 kg CO2.
Alles in allem ein toller Tag mit vielen neugierigen und wissenshungrigen Teilnehmern. Wir freuen uns auf die nächste Schüleruni im September.